Studio Stills – Buch

Von Franz Bergmüller erscheinen parallel eine Publikation mit dem Titel Studio Stills und erstmals in der Fotohof edition eine Applikation für das Ipad. Perfekt instrumentalisiert Bergmüller das Ipad als ideales Display für seine Sammlung ganz spezieller Kunstwerke: Der Künstler, ein geistiger Nachfahre Karl Valentins, ist der Schöpfer interaktiver Fotoarbeiten, hinter denen sich lustige Maschinen verbergen: Wir drücken auf den roten Knopf und Dinge geraten in Bewegung und geben Geräusche von sich. Bergmüller, der in seinen überraschenden surrealen Szenerien auch immer wieder selbst auftaucht, schöpft aus einer gutgelaunten dadaistischen Haltung und berührt ganz existenzialistisch so einfache Fragen wie was die Welt am laufen hält … so entstehen Bilder, die wie flache Witze unverfroren vor einem stehen, aus bestem trockenen Humor fabriziert, und mit doppeltem Boden!

Bergmüllers gedrucktes Künstlerbuch konzentriert sich auf das Atelier als mythischen Ort der Inspiration und Produktion. Wir gehen auf eine Reise durch den Raum in 50 Bildern und begegnen dabei auch einigen Werken des Künstlers.

Franz Bergmüller
Studio Stills

Texte von Hildegard Fraueneder
deutsch englisch
Gestaltung: Hermann Resch
2012, Softcover
21 x 30 cm,  92 Seiten
50 SW-Abbildungen
+ 1 Original-Farbfoto am Backcover
edition: 500
€ 25
ISBN 978-3-902675-72-9

LINK zum FOTOHOF


Franz Bergmüller
Studio Stills
texts by Hildegard Fraueneder
German English
graphic design: Hermann Resch
2012, Softcover
21 x 30 cm,  92 pages
50 SW-Abbildungen
+ 1 original color plate at the Backcover
edition: 500
€ 25
ISBN 978-3-902675-72-9

LINK to FOTOHOF

Stop Motion Ipad App

Meine erste App ist im App Store erhältlich.

Perfekt für das Ipad präsentiert Franz Bergmüller eine Sammlung ganz spezieller Kunstwerke: Bergmüller, ein geistiger Nachfahre Karl Valentins, ist der Schöpfer interaktiver Fotoarbeiten, hinter denen sich lustige Maschinen verbergen: Wir drücken auf den roten Knopf und Dinge geraten in Bewegung und geben Geräusche von sich.

Die App ist in zwei Teilen konzipiert, mit je 13 Werken, einmal für Hochformat und einmal für Querformat – das Ipad einfach drehen, und los geht’s mit dem zweiten Teil!

Bergmüller, der in seinen überraschenden surrealen Szenerien auch immer wieder selbst auftaucht, schöpft aus einer gutgelaunten dadaistischen Haltung und berührt ganz existenzialistisch so einfache Fragen wie was die Welt am laufen hält … so entstehen Bilder, die wie flache Witze unverfroren vor einem stehen, aus bestem trockenen Humor fabriziert, und mit doppeltem Boden!

Die Texte in dieser App sind in Englisch und Deutsch gehalten.


My fist App is available on the App Store.

Perfect for the Ipad Austrian Artist Franz Bergmueller presents this collection of art works: Bergmueller, a spiritual grandson of Karl Valentin, is the creator of funny machines shown off as interactive photo images: you press the button and they move and give sounds. Sometimes the artist himself as an actor appears as iconic figure in these plays.

The App has two chapters with 13 works each, one in panel the other in landscape format – just turn your ipad to start with the other chapter.

Bergmueller’s surprising surrealistic sceneries have this well tempered dadaistic mood in meditating on existentialistic questions on what the world keeps moving … straight flat jokes with good deadpan humor and a double bottom!

This app contains texts in English and German.

„Schülerkebap“

back

Schülerkebap wurde 2010 von Franz Bergmüller und Siegfried Zaworka gegründet.
SK bewegt sich im Spannungsfeld aktionistischer Soundperformance und skulpturaler Rauminterventionen.
Die experimentelle Verwendung und Interaktion verschiedenster Klangerzeuger z.B.selbstgebaute Soundobjekte,manipulierte Musikinstrumente oder kinetische Klangskulpturen dienen als Ausgangspunkt für Performances, die den Körper der Akteure als wesentlichen Teil des Gesamtgeschehens integrieren und so eine Soundskulptur -oft auch in Form einer raumgreifenden Installation- entstehen lassen.
SK versteht sich als künstlerischer Angriff auf das Harmoniebedürfnis einer Wohlfühlgesellschaft im Allgemeinen und der oft elitären Exklusivität des Kunstbetriebes im Speziellen. Diesbezüglich sieht sich SK als Störfaktor und bewegt sich bewußt an der Schmerzgrenze von akustischer und visueller Wahrnehmung.

Live-Performances/Aktivitäten:
„Traradio“, Radiofabrik Salzburg 2010; „Nineeleven“, Künstlerhaus Salzburg, 2010;  „A Ruhr is do“ AtelierFrankfurt, Frankfurt/Main, 2010;„Schülerkebap -Erziehung“,Galerie 5020, Salzburg,2011;  „Staying alive“,Galerie Periscope, Salzburg, 2012;  „Eingsaftlt“,Project Space, Kunsthalle Wien,2012;  „Für die Fülle“,Künstlerhaus Salzburg,2013;  „Die Unregierbarkeit der Form“,Galerie Ubik Space, Wien 2013;  „Halt mich fest,Frier mich ein,Zeig mich her“, Sammlung Lenikus,Wien,2014;  „Live im Fotohof“, Fotohof Salzburg, Januar 2018

back

Büro Josef Böhm

back

Filme:

Josef Böhm auf der Pirschca. 8min1992
 Arrividerci Romaca. 10min1993
 Mont Blancca. 16min1995
 Highlanderca. 10min1996
 Alles Aal in Österreichca. 25min1997
 Erdbeerlandca. 10min1998
 Grand Prixca. 10min1998
 Die Kaiserjägerca. 20min2000
 Odysseeca. 18min2002
 Buffalo Böhmca. 10min2003
 Kimmelbratenca. 10min2004
 9 Meterca. 3min2005
 Kapitän Ranzica. 3min2006
 Nordseeca. 7min2006
 Josef Böhm an der Grenzeca. 10min2011
Josef Böhm an der Schallmauerca. 15min2011
   

 

1990Gründung der Künstlergruppe von Franz Bergmüller, Ingo Huyer und Hans Pollhammer in Salzburg.

 

Künstlerischer Schwerpunkte in den Bereichen Performance, Film und Objektkunst.

1990„Experimentelle Kindermusik“, Hochschule Mozarteum Salzburg (P)
1990„Experimentelle Kindermusik“, Hochschule Mozarteum Salzburg (P)
1991„Experimentelle Ornithologenmusik“, Hochschule Mozarteum Sbg. (P)
1992„Das endgültig Böse“, Mozarteum Salzburg (P.)

 

„Josef Böhm auf der Pirsch“, Theater Toi Haus, Salzburg (P.)

1993„Die 3 Schwestern“, Toi Haus, Salzburg (P.)

 

„In Seenot“, Galerie 5020, Salzburg (P)

„J. Böhm im Ring“, Turnhalle Krems (gemeinsam mit Gelitin) (P)

1994„J.Böhm im KunstvereinIII, Ringgalerie Künstlerhaus Salzburg (A)
1995„Mont Blanc“, Galerie Eboran, Salzburg (A, P.)

 

„Ein sündiger Tirolerabend mit den 3 Husaren“, Toi-Haus, Salzburg (P)

„Editionen“, Galerie Fotohof , Salzburg

 1996 “Highlander”,Galerie Paradigma Linz, (A, P)

 

J. Böhm-die Filme, Kino Moviemento, Linz

Junge Szene, Sezession Wien (gemeinsam mit Gelatin) (A)

 1998 „40Tage20Ausstellungen“, Künstlerhaus Salzburg (A, P)
2000„Käsekultur aus Österreich“, Galerie Altnöder, Salzburg (A, P)
2004„Wir heiraten“, Galerie Eboran, Salzburg, (A)
2006„Die Leere“, Festival Trichtlinnburg,  Salzburg   A, P)
2008„Felix Böhm“, Warteraum für Winterreisende (Projekt Ohne Titel), Salzburg (P)
2011„Living on the edge of a silver future“, Galerie 5020, Salzburg  (A)
 

 

2013

2017

P…Performance, A…Ausstellung

 

“Younger than Yesterday”, Mdm Rupertinum, Salzburg (A

“Sinnlos”, Deutschvilla, Strobl/Wolfgangsee (A)

back